Ballonfahren

Ballonfahren

Beim Ballonfahren müssen vor allem die Winde stimmen, speziell wenn man über die Alpen fahren will. Wir starten mitten im Winter an einem eiskalten 1. Januar zu einer Überquerung der Alpen vom Inntaldreieck bis in die Poebene. Dabei müssen wir erst durch die Wolken­decke stoßen, bis wir freie Sicht und Sonne haben. Wir steigen bis maximal 6300 m auf und haben wegen der großen Kälte - 20 Grad minus - auch Sauerstoff dabei. Aber dafür sehen wir noch vor dem Alpenhauptkamm in weiter Ferne die Adria und Venedig unter uns in der Sonne liegen.